Alles im grünen Bereich

Seit fünf Jahren ist ein Team von jungen Menschen mit Handicap der Lebenshilfe Unterer Niederrhein für die Pflege der Grünanlagen des Welcome-Hotels in Wesel verantwortlich – mit Erfolg.

Eine gepflegte Außenanlage ist die beste Visitenkarte für ein Hotel. Darauf legt auch das vier Sterne-„Welcome-Hotel“ in Wesel ganz besonderen Wert. Das beliebte Tagungshotel besticht durch seine attraktive Lage mitten in den schönen Auewiesen direkt am Rhein. Eingebettet in diese malerische Kulisse liegt das 1999 eröffnete Hotel mit einem riesigen Außenbereich von 20.000 Quadratmetern. Für das achtköpfige Team der Lebenshilfe bedeutet das eine im wahrsten Sinne des Wortes „große“ Aufgabe. Denn dieses Areal rund um das Hotel bepflanzen, beschneiden und pflegen sie ganzjährig zweimal in der Woche, damit es sich nahtlos in die schöne Umgebung einfügt. Das Team arbeitet dafür bei Wind und Wetter unter fachkundiger Leitung von Bernd Schnucklake, Arbeitsgruppenleiter der Garten- und Landschaftspflege. Er plant in enger Abstimmung mit der Hotelleitung die Gestaltung der Grünanlage saisonal, manchmal sogar schon für die übernächste Saison. Was wann in welchen Farben blühen soll, wird oftmals von langer Hand vorbereitet. So starten schon im Herbst die ersten Vorbereitungen für eine farbenfrohe Blütenpracht im Frühjahr.

Der harmonische Gesamteindruck aus Welcome Hotel und grünen Auewiesen lockt jedes Jahr viele Gäste in die Kreisstadt kurz vor der holländischen Grenze. Rund 40.000 Übernachtungsgäste begrüßt der Empfang jährlich. Das sind zum einen Urlaubsgäste, zum anderen Tagungsgäste und Geschäftsreisende. Denn neben den 102 Suiten bietet das Haus ein großes Portfolio an Veranstaltungsmöglichkeiten. Für das stimmige und überzeugende Erscheinungsbild des Hotels gibt es viel positives Feedback der Gäste. Glücklich darüber ist in erster Linie Hoteldirektorin Nicole Beckord, die das Haus seit einem halben Jahr managt und das Lob auch gerne an die Mitarbeiter der Lebenshilfe weitergibt. Dafür sind die Mitarbeiter mit Handicap natürlich ganz besonders dankbar. So erleben sie, dass ihr Spaß an der Gartenarbeit gewürdigt wird und ihre Fähigkeiten einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Vor sechs Jahren gab es den ersten Kontakt zwischen dem Hotel und der Lebenshilfe. Damals stellte Werkstattleiter Gabriel Trandafir dem Vorgänger von Nicole Beckord das Angebot des Garten- und Landschaftsbau vor. Und es passte. Nicht nur die marktüblichen Konditionen sondern vor allem das Gesamtpaket aus Motivation, Zuverlässigkeit und Service überzeugte die Hoteldirektion. Vor fünf Jahren startete dann die Zusammenarbeit. Seitdem ist die Hotelleitung zufrieden mit dem an-sprechenden Gesamtbild der Grünanlage. „Bei den Mitarbeitern der Lebenshilfe erlebe ich die Zuverlässigkeit, die ich mir wünsche. Sie sind fleißig, engagiert und ideenreich“, berichtet Nicole Beckord erfreut. „Ich kann beruhigt die Verantwortung in die Hände von Herrn Schnucklake und seinem Team legen, dessen Fachwissen und Kreativität ich sehr schätze.“

Bernd Schnucklake ist seit dem 1. August 2018 verantwortlich für die Gartengruppe am Welcome Hotel. Er koordiniert und leitet in diesem Arbeitsbereich das leistungsfähige Außenteam von Menschen mit Handicap an und sorgt für zuverlässige und fachkundige Ausführung der Arbeiten. Darüber hinaus ist er erster Ansprechpartner für die Hoteldirektorin. Doch nicht nur Fach- und Sozialkompetenz spielen hier eine große Rolle – auch die technische Ausrüstung muss stimmen, damit die anspruchsvolle Arbeit an den Grünanlagen von den Mitarbeitern der Lebenshilfe bewältigt werden kann. Und da hat das Team so einiges in petto: Aufsitzrasenmäher, Handrasenmäher, Laubbläser, Unkrautbrenner oder Freischneider – eine Vielzahl moderner und hochwertiger Geräte ermöglicht ein effizientes und fachliches Arbeiten. Der Service geht über allgemeine Pflegearbeiten von Vegetations- und Grünflächen, Mäharbeiten, Grünschnitt und Grünschnittentsorgung, Baumschulware bis hin zur Pflanzenaufzucht und Beetreinigung.

Damit das Team der Lebenshilfe die modernen Geräte auch fachkundig bedienen kann, bedarf es natürlich ausführlichen Einweisungen und wiederkehrenden Schulungen. „Unsere Mitarbeiter müssen alle regelmäßig an Sicherheitsunterweisungen teilnehmen“, verleiht Gabriel Trandafir dem Sicherheitsaspekt bei der Lebenshilfe Nachdruck. „Unsere Gärtner sind sich ihrer Verantwortung sehr bewusst und wissen, wie wichtig Schutzkleidung, Schutzbrillen und Ohrenschützer sind.“ Und diese Verantwortung gepaart mit dem positiven Feedback der Kunden steigert die Persönlichkeitsentwicklung aller Mitarbeiter. Das bestätigt auch Martin Arts. „Ich arbeite gerne im Garten. Hier gibt es immer etwas zu tun und man sieht schnell Ergebnisse“, erzählt der 27-Jährige, der am liebsten Rasen mäht. „Da sehe ich direkt hinter mir, was ich geschafft habe.“

Doch nicht nur im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus hat die Lebenshilfe motivierte Mitarbeiter. Die Lebenshilfe Werkstätten Unterer Niederrhein GmbH bietet von der Elektromontage über die Holzverarbeitung bis zu den Bereichen Montage/Verpackung, Kunststoff/Metall/Zerspanung und der Garten- und Landschaftspflege eine vielfältige Palette an Dienstleistungen und Produkten. Und viele (Stamm-)Kunden vertrauen den Mitarbeitern der Lebenshilfe Unterer Niederrhein schon seit vielen Jahren. „Unserer Kunden schätzen unsere Loyalität und unsere hohen Ansprüche an den korrekten Umgang mit hochwertigen Materialien“, ist Gabriel Trandafir froh über die häufig schon seit Jahren bestehenden Geschäftsbeziehungen. „Sie wissen, dass sie von uns nur beste Qualität erhalten.“

Nicole Beckord, Geschäftsführerin des Welcome Hotel in Wesel mit dem Gartenteam der Lebenshilfe Unterer Niederrhein
Die Mitarbeiter sind motiviert bei der Arbeit